Biografie

Die Erfolgsgeschichte der Calimeros beginnt im Jahr 1976 und zwar im Vereinsheim des Sportclubs von Uetendorf: Als Roland Eberhart und Kurt Wyss an jenem Abend den Entschluss fassten, eine Band zu gründen und aus purer Gaudi ein wenig Musik zu machen, hätten sie wohl nie damit gerechnet, wie rasant ihr Aufstieg, geschweige denn wie dauerhaft ihr Erfolg sein würde. Doch es stimmt: 38 Jahre später landen die Calimeros immer noch einen Hit nach dem anderen – und sind längst zur erfolgreichsten und langlebigsten Schlagerformation der Schweiz avanciert.

Eberhart, Wyss und ursprünglich drei weitere Mitstreiter fingen dabei ganz klein an: Bei Geburtstagsfeiern und Hochzeiten standen die Calimeros auf der Bühne und sammelten erste Erfahrungen. Nur kam ihre Show dermaßen gut an bei den Fans, dass daraus schon bald Festzelte und Säle wurden. Dann schrieb Roland Eberhart mit „Meine kleine Katharina“ seinen ersten eigenen Schlagertitel – und wieder ohne großen Masterplan dahinter, sondern einfach nur, weil er gerade in ein Mädchen namens Katharina verliebt war. Gleichwohl war der besagte Song der Startschuss für eine ganze Serie von Hits aus seiner Feder, die bis heute anhält. 1983 erschien auf Wunsch ihrer inzwischen kaum noch überschaubaren Fangemeinde das Debütalbum „Sommerwind“, auf dem mit „Kreta“ und „Du bist wie die Sterne so schön“ gleich die nächsten Hitkandidaten vertreten waren – letzterer hat seit Jahrzehnten Kultstatus und wurde nicht ohne Grund im Jahr 2008 in der Fernsehsendung „Die größten Schweizer Hits“ in der Kategorie „Heimat & Fernweh“ nominiert.

Spätestens jetzt auf der Überholspur unterwegs, veröffentlichten Calimeros ab sofort so gut wie jährlich ein neues Album – und sammelten dafür ähnlich regelmäßig immer neue Goldauszeichnungen ein: Insgesamt haben 12 ihrer Alben Gold- und 5 Alben Platinstatus erreicht! Unvergessene Highlights dieser Zeit sind Eberhart- Kompositionen wie „Tausend Liebesbriefe“, „Blaue Nacht und rote Rosen“, „Der Regen von Marseille“ und „Die weißen Nächte von St. Petersburg“, die Calimeros natürlich auch in den einschlägigen TV- Shows im deutschsprachigen Raum präsentierten und somit einer echten Institution und zum Inbegriff des Schweizer Schlagers avancierten.

Nachdem sie 1992 anlässlich des 15- jährigen Bestehens sogar eine eigene Fernsehshow in der Schweiz bekamen, standen kurz vor der Jahrtausendwende personelle Veränderungen an: Zuvor ein Quintett, verließen 1999 zwei Mitglieder die Gruppe, so dass die Calimeros seither aus Gründer/ Songwriter Roland Eberhart, Stefan Ruchti und Andy Rynert bestehen.

Auch nach der Jahrtausendwende glänzte das Trio, das inzwischen knapp 1 Million Alben im deutschsprachigen Raum verkauft hat, in den größten TV- Shows wie „Musikantenstadl“, „Immer wieder sonntags“ und „Melodien der Berge“ und teilte sich die Bühne unter anderem mit dem Nockalm Quintett, den Kastelruther Spatzen und weiteren Größen des volkstümlichen Schlagers. In ihrer Heimatstadt Uetendorf etablierten sie zudem ihr eigenes Open- Air- Festival und hatten auch sonst einen randvollen Terminkalender: allein fünf Mal waren sie beim Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik dabei. Obwohl der begnadete Songwriter Roland Eberhart mittlerweile nicht nur für seine Band, sondern auch für Gruppen wie Die Grubertaler, das Alpentrio Tirol, Britta & Dirk und Die Amigos komponiert und seit Jahren seine eigene Radiosendung beim Schweizer Sender Eviva moderiert, fand er 2004 trotzdem noch die nötige Zeit, um mit „I tröime vo Dir“ ein Soloalbum vorzulegen.

2014 steht die erfolgreichste Schweizer Schlagerband aller Zeiten mit einem neuen Album in den Startlöchern: Pünktlich zum Sommeranfang erscheint ihr von Tommy Mustac produziertes neues Album „Küsse wie Feuer“, das Roland Eberhart bis auf wenige Ausnahmen wieder einmal komplett selbst komponiert und getextet hat.

Roland

Instrumente

Gitarre, Mundharmonika (ein wenig Keyboard und Schlagzeug)

Geburtsdatum

11. Juli

Geburtsort

Thun (BE)

Hobby

Mountainbike und Skifahren

Lieblingsessen

Kartoffelstock mit gespicktem Braten

Lieblingsmusik

Schlager, Country, Rock’n Roll

Lieblingslektüre

Flugrevue (Flugzeuge faszinieren mich, speziell Jagdflugzeuge aus dem 2. Weltkrieg)

Meine Stärken

Zuverlässigkei, einer Sache treu bleiben, Geduld / in der Musik ist es das komponieren und auf die Fans eingehen

Meine Schwächen

es fällt mir manchmal schwer NEIN zu sagen

Grösste Sehnsucht

Palmenstrand und Ruhe geniessen, einfach ab und zu abschalten (leider zu selten möglich)

Das stellt mich auf

Auf der Bühne stehen, unsere Musik und Fans geniessen

Unsere Fans sind für mich

die Menschen, denen wir einzig und allein unseren Erfolg zu verdanken haben! Ich schätze sie alle sehr!

 

Andy

Instrumente

Gitarren, Bass, Schlagzeug und Keyboards

Geburtsdatum

8. Juni

Geburtsort

im schönen Luzern

Hobby

mein Leben ist mein Hobby, oder umgekehrt

Lieblingsessen

Vegi !!! wie indische Küche, Pizza, Liz’s Kartoffelsalat, vieles mehr

Lieblingsmusik

Pop, Rock, Instrumental und New Age. Wichtig: melodiös, groovig, berührend

Lieblingslektüre

weise und spirituelle Lektüre

Meine Stärken

Zuverlässig, Teamplayer, das was ich mache gut zu machen

Meine Schwächen

Ich bin ja zu zweit (eben Zwilling) = viiiele Interessen

Grösste Sehnsucht

Die Welt zu zweit ausgiebig zu erkunden

Das stellt mich auf

Kreativität leben zu können und das mit Menschen zu teilen

Unsere Fans sind für mich

Unglaublich treu, liebenswürdig und „simply the best“

 

Christian

Instrumente

Tasten, Gitarre, Schlagzeug und ein wenig Trompete

Geburtsdatum

22. Januar

Geburtsort

Baden

Hobby

Spazieren am Morgen, lesen

Lieblingsessen

Fisch, Gemüse und Gerstenbrot

Lieblingsmusik

Klassik, Jazz, Progressive Rock, Funk, Folk, Country

Lieblingslektüre

„Tao Te King“ von Laotse

Meine Stärken

Selbst-Disziplin, Zuverlässigkeit, Offenheit, Ehrlichkeit

Meine Schwächen

Ungeduld mit mir selber. Zuviel an einem Tag erledigen zu wollen

Grösste Sehnsucht

Nach dem Tageskreis der Sonne leben zu können. Friede unter den Völkern. Altruismus. Stammeszugehörigkeit. Völker, Stämme, Sippen anstatt Staaten, Provinzen und Gemeinden

Das stellt mich auf

Menschen, die offen und ehrlich sind. Angelächelt und respektiert zu werden. Freude verbreiten mit Musik.
Das Zwitschern der Vögel in der Morgendämmerung

Unsere Fans sind für mich

Meine (indirekten) Arbeitgeber. Ohne Zuhörer wird der Musiker sehr einsam